Startseite » Unerwünschte Bewohner » Hausmittel gegen Blattläuse
Haus & Garten Unerwünschte Bewohner

Hausmittel gegen Blattläuse

Ihre Pflanzen sind von Blattläusen befallen und sie suchen ein Hausmittel als Lösung? Mit unseren Tipps finden Sie das richtige Mittel im Kampf gegen die kleinen Schädlinge.

Hausmittel gegen Blattlaeuse
Wir zeigen Ihnen in verschiedenen Schritt-für-Schritt-Anleigungen, mit welchen Hausmitteln Sie gegen die Blattläuse vorgehen.

Kernseife gegen Blattläuse

Kernseife gegen Blattlaeuse

Die Kernseife enthält keine zusätzlichen Stoffe, die die Pflanzen schädigen können, weshalb sie besser geeignet ist, als Hand- oder Flüssigseifen:

  1. Reiben Sie etwa 50 Gramm Kernseife auf einer Raspel.
  2. Geben Sie die geriebene Kernseife in 1 Liter warmes Wasser und lösen Sie sie darin auf.
  3. Füllen Sie das Seifenwasser in eine Sprühflasche.
  4. Besprühen Sie die befallenen Pflanzen.

Tipp: Bei sehr starkem Befall, geben Sie etwa 2 Teelöffel Alkohol mit in die Seifenlauge, um die Wirkung zu verstärken.

Hier lernen Sie, wie man Seife selbst macht.

Milch gegen die kleinen Schädlinge

Milch gegen Blattlaeuse

Milch hat fast jeder im Haushalt und ist ein gutes Mittel gegen Blattläuse:

  1. Mischen Sie Milch und Wasser im Verhälntnis von 1:2.
  2. Füllen Sie das Gemisch in eine Sprühflasche.
  3. Sprühen Sie damit direkt auf die Blattläuse.

Mehr zu den möglichen Anwendungen von Milch auf: Saure Milch weiter verwenden

Brennnesseljauche zur Ungezieferbekämpfung

Wenn Sie ohnehin die lästigen Brennnesseln loswerden wollen, können Sie sie auch gleich als Mittel gegen Blattläuse einsetzen:

  1. Ernten Sie blühende Brennnesseln.
  2. Geben Sie 1 Kilo dieses Krautes in einen Eimer mit 10 Liter Wasser.
  3. Lassen Sie die Brennnesseln für etwa 1 bis 2 Wochen gären. Gegen den üblen Geruch geben Sie etwas Gesteinsmehl dazu.
  4. Verdünnen Sie die Jauche mit etwa 10 Liter Wasser.
  5. Besprühen Sie damit die Pflanzen alle 2 Wochen.

Mit Oregano Blattläusen den Garaus machen

Oregano ist in der Küche ein beliebtes Kraut. Es kann jedoch auch zur Bekämpfung von Blattläusen eingesetzt werden:

  1. Geben Sie 100 Gramm Oregano in eine Schüssel.
  2. Kochen Sie 1 Liter Wasser auf.
  3. Gießen Sie das heiße Wasser auf den Oregano.
  4. Lassen Sie den Sud für etwas 15 bis 20 Minuten ziehen.
  5. Kippen Sie anschließend die Brühe durch ein Sieb, um sie von den Blättern zu trennen.
  6. Verdünnen Sie den Sud im Verhältnis von 1:3 mit Wasser und sprühen Sie es auf die Pflanzen.

Zwiebelsud als Bekämpfungsmittel

Zwiebelsud gegen Blattlaeuse

Auch ein Sud aus Zwiebeln hilft gegen die Blattläuse:

  1. Schälen Sie die Zwiebeln und hacken Sie sie in kleine Würfel.
  2. Gießen auf 40 Gramm Zwiebeln etwa 5 Liter kochendes Wasser.
  3. Lassen Sie den Sud für cica 3 Stunden ziehen.
  4. Gießen Sie die Flüssigkeit durch ein Sieb, um sie von den Zwiebelstücken zu trennen.
  5. Füllen Sie ihn dann in eine Sprühflasche und besprühen damit die befallenen Pflanze.
  6. Wenden Sie den Sud alle 10 Tage an.

Rhabarber mit doppelter Wirkung

Der Rhabarber ist nicht nur ein Bekämpfungsmittel gegen Blattläuse, er ist auch gleichzeitig ein hervorragender Dünger:

  1. Legen Sie 500 Gramm Blätter in einen großen Topf.
  2. Gießen 3 Liter Wasser darüber.
  3. Kochen Sie das Gemüse für etwa eine halbe Stunde.
  4. Gießen Sie die Brühe durch ein Sieb, um sie von den Blättern zu trennen.
  5. Lassen Sie den Sud abkühlen, bevor Sie ihn auf die Pflanzen sprühen.
  6. Wenden Sie die Rhabarberbrühe einmal in der Woche an.

Schwarzer Tee als Hausmittel

Tee gegen Blattlaeuse

Auch der schwarze Tee ist ein wirksames Mittel gegen kleine Insekten und ist zudem noch schnell hergestellt:

  1. Bringen Sie ein Liter Wasser zum Kochen.
  2. Übergießen Sie mit dem heißen Wasser 2 Teebeutel.
  3. Lassen Sie den Tee mindestens 15 Minuten ziehen.
  4. Füllen Sie den starken Tee in eine Sprühflasche und behandeln Sie damit die Pflanzen.

Knoblauch gegen Blattläuse

Knoblauch hilft gegen viele Ungeziefer, so auch gegen Blattläuse:

  1. Entnehmen Sie vom Knoblauch einzelne Zehen.
  2. Schälen Sie diese.
  3. Stecken Sie die Zehen neben die betroffenen Pflanzen. Achten Sie vor allem bei Zimmerpflanzen darauf, dass die Zehen tief in der Erde stecken, damit sie keinen unangenehmen Geruch verbreiten.

Tipp: Alternativ können Sie auch aus dem Knoblauch einen Sud herstellen, den Sie auf die Pflanze sprühen.

Diese Hausmittel sollten Sie nicht anwenden

Einige Hausmittel werden oft als Bekämpfungsmittel gegen Blattläuse beworben. Sie sollten diese jedoch nicht anwenden:

  • Früher war es üblich, aus Tabak einen Sud herzustellen und diesen gegen die kleinen Tiere anzuwenden. Seit den 70-er Jahren ist es jedoch verboten Tabaksud anzuwenden, weil dieser schlecht für die Umwelt ist.
  • Essig tötet für gewöhnlich keine Blattläuse ab. Es kann durch seine Säure sogar die Pflanze zusätzlich schädigen.

Tipp: Lesen Sie auch Hausmittel gegen Schnecken

Helfen Sie anderen Nutzern mit Ihrem Kommentar!

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu schreiben

*

Seit Jahren bekannt aus

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Über uns

Ihr Haushalt steht bei uns an erster Stelle!

Der Evergreen Verlag beschäftigt Experten dem Bereich Haushaltsführung. Wir helfen Ihnen dabei helfen sich fit und aktiv zu fühlen.

Wer schreibt hier?

Andrea Theile ist leidenschaftliche Schriftstellerin, Autorin und Haushaltswissenschaftlerin. Privat versorgt sie vier Kinder und stellt sich täglich den kleineren und größeren Herausforderungen des Haushalts. Ihr Wissen teilt sie gern mit anderen und kombiniert dabei Beruf und Privatleben.