Startseite » Tipps für die Küche » Backblech mit Hausmitteln reinigen
Reinigen Tipps für die Küche

Backblech mit Hausmitteln reinigen

Ihr Backblech hat hartnäckige Flecken, die Sie nicht entfernt bekommen? Mit unseren Tipps bringen Sie Ihr Blech auf Hochglanz.

Backblech reinigen

Denn Sie möchten nicht nur Ihren Backofen reinigen, auch Ihr Backblech sollte regelmässig gesäubert werden.

Wir zeigen Ihnen mit verschiedenen Anleitungen und Bildern, wie Sie Ihr Backblech ganz einfach mit Hausmitteln reinigen.


Verkrustungen mit Salz lösen

Backblech mit Salz saubermachen
Salz ist ein günstiges Hausmittel, das sich gut zum Reinigen des Backbleches eignet:

  1. Streuen Sie großzügig Salz auf das Backblech oder auch nur auf die verkrusteten Stellen.
  2. Schieben Sie das Blech in den Ofen und backen Sie es bei 50 °C für 30 bis 60 Minuten.
  3. Wenn das Salz braun gefärbt ist, können Sie es wegschütten.
  4. Spülen Sie das Blech mit warmen Wasser und einem Schwamm ab.

Gebissreiniger gegen hartnäckige Flecken

Mit Gebissreiniger bekommen Sie nicht nur künstliche Zähne, sondern auch ein Backblech sauber:

  1. Gießen Sie heißes Wasser auf das Backblech.
  2. Geben Sie den Gebissreiniger dazu.
  3. Lassen Sie ihn für etwa 1 Stunde einwirken.
  4. Lösen Sie mit einem Schwamm die Verkrustungen.
  5. Kippen Sie das Wasser ab.
  6. Sollten sich immer noch Flecken auf dem Backblech befinden, legen Sie einen Tab in das noch feuchte Blech und lassen Sie ihn etwas auflösen.
  7. Reiben Sie mit einem Schwamm den Tab über die verkrusteten Stellen, bis sich alles gelöst hat.
  8. Spülen Sie das Blech unter fließendem Wasser ab und mit Spülmittel nach.

Tipp: Gebissreiniger können Sie auch beim Entkalken von Wasserkochern verwenden.

Backblech mit Backpulver reinigen

Backblech mit Backpulver reinigen
Auch mit Backpulver bekommen Sie Ihr Blech leicht sauber:

  1. Lassen Sie Ihr Backblech mit heißem Wasser etwas einweichen.
  2. Streuen Sie ein Päckchen Backpulver darüber und lassen Sie es einwirken.
  3. Wischen Sie den Schmutz mit einem Schwamm ab.
  4. Sind die Verkrustungen zu hartnäckig, verrühren Sie 3 bis 4 Päckchen Backpulver mit etwas Essig zu einer dickflüssigen Paste.
  5. Geben Sie die Paste auf die Verkrustungen und lassen Sie sie mehrere Stunden einwirken.
  6. Wischen Sie das Backblech mit einem Schwamm und Wasser sauber.

Alternativ können Sie auch die Kombination Backpulver und Mineralwasser ausprobieren:

  1. Verteilen Sie das Backpulver auf dem Blech.
  2. Gießen Sie das Mineralwasser darüber.
  3. Backen Sie das Ganze bei 100 °C für circa 20 Minuten im Ofen.
  4. Lassen Sie das Blech abkühlen, bevor Sie es abwischen.

Mit Soda gegen Fettflecken

Ihr Blech weist nach einem deftigen Braten eine dicke Fettschicht auf? Soda kann dort Wunder wirken:

  1. Vermischen Sie 3 Teelöffel Soda mit etwa 400 Milliliter heißem Wasser.
  2. Gießen Sie das Gemisch in eine Sprühflasche.
  3. Sprühen Sie das Sodawasser auf das Backblech.
  4. Lassen Sie es einige Stunden, am besten über Nacht, einwirken.
  5. Spülen Sie das Blech unter klarem Wasser mit einem Schwamm ab.
  6. Waschen Sie das Backblech nochmals mit Geschirrspülmittel nach.

Rasierschaum zum Säubern des Backbleches

Backblech mit Rasierschaum saeubern
Mit Rasierschaum können Sie viele Dinge reinigen. Dazu gehört auch das Backblech:

  1. Sprühen Sie den Rasierschaum auf das Blech.
  2. Verteilen Sie es gleichmäßig
  3. Lassen Sie den Schaum mehrere Stunden einwirken.
  4. Wischen Sie das Blech ab und spülen Sie mit Geschirrspülmittel und Wasser nach.

Zitronensaft und Essig bei Verschmutzungen

  1. Vermischen Sie Zitronensaft und Essig im Verhältnis von 1:1.
  2. Geben Sie das Gemisch auf das Backblech.
  3. Schieben Sie das Blech in den Ofen und stellen Sie diesen auf 200 °C.
  4. Nach 20 Minuten stellen Sie den Ofen wieder ab.
  5. Lassen Sie das Blech abkühlen und wischen Sie mit einem Schwamm und Wasser nach.

Achtung: Beim Erhitzen von Essig können unangenehme Dämpfe entstehen. Öffnen Sie den Ofen am besten nicht im heißen Zustand.

Backblech mit Geschirrspültabs säubern

Wenn Sie genug Platz im Geschirrspüler haben, können Sie das Backblech darin mitwaschen. Alternativ wenden Sie die Spültabs direkt an:

  1. Lösen Sie einen Geschirrspültab in heißem Wasser auf.
  2. Weichen Sie damit das Blech für einige Stunden ein.
  3. Spülen Sie das Blech mit Wasser und einem Schwamm ab.

Tipp: Hier können Sie lernen, wie Sie Ihre Spülmaschine entkalken.

Cola zum Reinigen von Blech und Gitter

Mit Cola lassen sich Backbleche, aber auch Gitter oder Grillroste reinigen:

  1. Gießen Sie die Cola auf das Backblech. Sie können auch eine abgestandene Cola verwenden.
  2. Lassen Sie das Getränk etwa 2 Stunden einwirken.
  3. Gießen Sie die Cola ab.
  4. Spülen Sie das Blech mit Spülmittel, Wasser und einem Schwamm sauber.

Schaber gegen dicke Verkrustungen

Schmutz vom Backblech abschaben
Richtig dicke Fettkrusten lassen sich nur mit großem Aufwand entfernen oder ganz leicht mit einem Ceranfeldschaber:

  1. Lassen Sie das Blech mit etwas heißem Wasser einweichen.
  2. Setzen Sie den Schaber in einem 45° Winkel an und kratzen Sie damit das Blech. Keine Sorge, der Schaber zerkratzt bei richtiger Anwendung die Oberfläche nicht.
  3. Gehen Sie behutsam über das ganze Blech, bis Sie jede Verkrustung gelöst haben.
  4. Kippen Sie Fett und Wasser weg und reinigen Sie das Blech mit einem Schwamm, Wasser und Spülmittel.

Verkrustungen vorbeugen

Mit der richtigen Vorsorge, bleibt Ihnen mühsames Putzen erspart:

  • Wenn es möglich ist, legen Sie bei der Essenszubereitung Backpapier oder eine Silikonmatte auf das Backblech.
  • Entfernen Sie gleich nach der Essenszubereitung entstanden Flecken und lassen Sie sie nicht eintrocknen.
  • Können Sie die Flecken nicht sofort entfernen, lassen Sie das Blech mit Spülmittel und warmen Wasser einweichen.

Helfen Sie anderen Nutzern mit Ihrem Kommentar!

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu schreiben

*

Seit Jahren bekannt aus

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Über uns

Ihr Haushalt steht bei uns an erster Stelle!

Der Evergreen Verlag beschäftigt Experten dem Bereich Haushaltsführung. Wir helfen Ihnen dabei helfen sich fit und aktiv zu fühlen.

Wer schreibt hier?

Andrea Theile ist leidenschaftliche Schriftstellerin, Autorin und Haushaltswissenschaftlerin. Privat versorgt sie vier Kinder und stellt sich täglich den kleineren und größeren Herausforderungen des Haushalts. Ihr Wissen teilt sie gern mit anderen und kombiniert dabei Beruf und Privatleben.