Startseite » Tipps für die Küche » Spinat einfrieren – gekocht und roh

Spinat einfrieren – gekocht und roh

Sie haben eine große Ernte und möchten Ihren Spinat einfrieren? Mit unseren Tipps bleiben der Geschmack und viele Nährstoffe erhalten.

Spinat einfrieren

Wir zeigen Ihnen mit Bildern und Schritt-für-Schritt-Anleitungen verschieden Möglichkeiten, wie Sie Ihren Spinat einfrieren können.


Die perfekte Erntezeit

Spinat hat zweimal im Jahr Saison und auch da sollten Sie den besten Erntezeitpunkt abpassen, so wie beim Minze Einfrieren:

  • Die erste Saison ist im Frühjahr, etwa von März bis Mai. Dieser Spinat, auch als Sommerspinat bezeichnet, ist besonders fein und hat ein helles Grün. Geschmacklich ist er eher mild.
  • Die zweite Saison ist im Spätsommer von August bis Oktober. Dieser Winterspinat ist knackiger, hat eine dunklere Farbe, schmeckt intensiv würzig und etwas bitter. Der Winterspinat enthält mehr Nitrat, der sich in Nitrit umwandelt. Deshalb sollten Sie ihn schneller zubereiten und verbrauchen.
  • Die beste Erntezeit ist kurz vor der Blüte. Die Blätter sollten etwa 5 Zentimeter lang sein.
  • Ernten Sie beim Sommerspinat nur die Blätter.
  • Den Winterspinat können Sie auch bodennah abschneiden oder ganz aus der Erde ziehen.

Haltbarkeit von frischem Spinat

Vielleicht fragen Sie sich: Wie lange kann ich den Spinat lagern?

Das Blattgemüse können Sie maximal 5 Tage lagern, sollten es jedoch schnell verbrauchen. Der Grund dafür liegt im enthaltenen Nitrat.

Dieses wandelt sich nach und nach in Nitrit um, was für unseren Körper giftig ist.

Für einen Erwachsenen ist die Menge jedoch zu gering. Bei Kleinkindern und Babys sollten Sie besonders vorsichtig sein.

Das Blattgemüse säubern

Spinat waschen
Eine gründliche Reinigung ist beim Spinat wichtig, da sich darin oft Sandkörner befinden:

  1. Befüllen Sie eine Schüssel mit Wasser.
  2. Geben Sie den Spinat dazu.
  3. Mischen Sie vorsichtig mit Ihren Händen durch. Dadurch löst sich der Sand.
  4. Lassen Sie den Spinat noch einige Minuten stehen, damit der Sand absinken kann.
  5. Entnehmen Sie den Spinat.

Den Spinat trocknen

Spinat trocknen
Für das Trocknen der Blätter gibt es drei Varianten:

  • Geben Sie den Spinat in eine Salatschleuder. Damit trocknen die Blätter besonders schnell und effektiv.
  • Sollten Sie keine Salatschleuder besitzen, können Sie den Spinat auch in einem Sieb abtropfen lassen.
  • Oder Sie legen die Blätter auf ein Küchenpapier und tupfen sie damit trocken.

Auf das Einfrieren vorbereiten

Vielleicht überlegen Sie: Soll ich den Spinat kleinschneiden? Und was ist mit den Stielen?

  • Dicke Stiele sollten Sie abschneiden. Vor allem beim Winterspinat sind sie sehr fest und können später beim Essen stören.
  • Ob Sie den Spinat kleinschneiden, hängt davon ab, wie Sie ihn mögen. Prinzipiell ist es beim Einfrieren besser, wenn Sie die Blätter im Ganzen lassen, da dann weniger Nährstoffe verloren gehen.

Blanchieren des Blattgemüses

Spinat blanchieren
Das Blanchieren des Spinates ist sehr zu empfehlen, da dadurch der Nitratgehalt um 70 % gesenkt wird. Zusätzlich bleiben Nährstoffe und Farbe besser erhalten:

  1. Bringen Sie Salzwasser zum Kochen.
  2. Geben Sie den Spinat hinein und lassen Sie ihn für etwa 1 bis 2 Minuten garen.
  3. Stellen Sie eine Schüssel mit Eiswasser bereit.
  4. Holen Sie den Spinat mit einer Schaumkelle aus dem Wasser und geben Sie ihn für etwa 10 Sekunden in das Eiswasser.
  5. Entnehmen Sie das Blattgemüse und trocknen Sie es.

Spinat portionsweise einfrieren

Am leichtesten ist es, wenn Sie den Spinat in kleinen Portionen einfrieren:

  1. Füllen Sie den Spinat in Gefrierbeutel oder in Gefrierdosen. Achten Sie darauf, dass Sie ihn so dicht, wie möglich packen und nur wenig Luft enthalten ist.
  2. Verschließen Sie die Dosen oder den Beutel und beschriften Sie sie mit Datum und Inhalt.
  3. Geben Sie die Behälter in den Gefrierschrank.

Blattgemüse in Eiswürfeln

Besonders gut portionieren können Sie später den Spinat, wenn Sie ihn in Eiswürfelformen einfrieren (s.a. Basilikum einfrieren – 5 Varianten):

  1. Geben Sie die Blätter in ein Gefäß und etwas Wasser hinzu.
  2. Pürieren Sie den Spinat mit einem Pürierstab oder mit einem Mixer.
  3. Gießen Sie den Brei in Eiswürfelformen und stellen Sie diese für mindestens 4 Stunden in den Gefrierschrank.
  4. Entnehmen Sie den gefrorenen Spinat aus den Formen.
  5. Füllen Sie die Spinatstücke in Gefrierbeutel und legen Sie sie zügig in den Gefrierschrank.

Tipp: Sollten sich die Spinatwürfel nicht lösen, lassen Sie kurz warmes Wasser über die Unterseite laufen.

Gekochten Spinat einfrieren

Gekochten Spinat einfrieren
Vielleicht fragen Sie sich: Kann ich auch gekochten Spinat einfrieren? Ja, das können Sie, Sie sollten dabei jedoch einiges beachten:

  1. Kühlen Sie den Spinat schnell herunter, da sonst der Nitritgehalt stark ansteigt. Am Besten ist es, wenn Sie den Spinat noch warm in den Kühlschrank stellen, auch wenn das den Energieverbrauch erhöht.
  2. Geben Sie den Spinat nach dem Abkühlen in einen luftdichten Behälter. Hierzu eignen sich am besten Gefrierdosen oder Klickboxen.
  3. Stellen Sie das Gericht in den Gefrierschrank.

Haltbarkeit von gefrorenem Spinat

Die Haltbarkeit hängt davon ab, wie Sie den Spinat eingefroren haben:

Einfriervariante Haltbarkeit
Gekocht Etwa 6 Monate
In Eiswürfelformen Circa 12 Monate
Blanchiert Ungefähr 14 Monate
Bestseller Nr. 1
Kiepenkerl Spinat Matador
  • Fachhändler seit 1928
  • Premium-Gartenprodukt
  • Portionssaatgut, Inhalt reicht für ca.: 8 lfd. Meter (1 Portion)
  • für Haus und Garten
  • Hobbygärtner
Bestseller Nr. 2
Sellerie Schnittsellerie Gewone Snij einjährig
  • Fachhändler seit 1928
  • Premium-Gartenprodukt
  • Portionssaatgut, Inhalt reicht für ca.: 100 Pflanzen (1 Portion)
  • für Haus und Garten
  • Hobbygärtner
Bestseller Nr. 3
Erbsen Lancet / Markerbsen
  • Kiepenkerl
  • Gartenartikel
Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Spinat einfrieren – gekocht und roh
4.7 aus 15 Stimmen

Helfen Sie anderen Nutzern mit Ihrem Kommentar!

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu schreiben

*

Seit Jahren bekannt aus

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Über uns

Ihr Haushalt steht bei uns an erster Stelle!

Der Evergreen Verlag beschäftigt Experten dem Bereich Haushaltsführung. Wir helfen Ihnen dabei helfen sich fit und aktiv zu fühlen.

Wer schreibt hier?

Andrea Theile ist leidenschaftliche Schriftstellerin, Autorin und Haushaltswissenschaftlerin. Privat versorgt sie vier Kinder und stellt sich täglich den kleineren und größeren Herausforderungen des Haushalts. Ihr Wissen teilt sie gern mit anderen und kombiniert dabei Beruf und Privatleben.