Startseite » Tipps für die Küche » Kräuter einfrieren – einzeln und kombiniert

Kräuter einfrieren – einzeln und kombiniert

Sie möchten Kräuter einzeln oder kombiniert einfrieren? Mit unseren Tipps finden Sie die richtigen Mischungen und Einfriervarianten.

Kraeuter einfrieren

Wir zeigen Ihnen, welche Kräuter Sie miteinander kombinieren und einfrieren können.


Welche Kräuter lassen sich einfrieren?

Nicht alle Kräuter sind zum Einfrieren geeignet, weil sie dabei ihren Geschmack verlieren:

Eignung Kräuter
Geringer Aromaverlust / sehr gut geeignet Dill, Koriander, Liebstöckel, Pimpinelle, Petersilie,
Etwas Aromaverlust / gut geeignet Bärlauch, Basilikum, Borretsch, Minze, Sauerampfer, Schnittlauch
Hoher Aromaverlust / wenig geeignet Oregano und Thymian

Tipp: Kräuter, die zum Einfrieren nicht so gut geeignet sind, lassen sich am Besten trocknen (Oregano, Salbei…). Hierbei wird das Aroma oft sogar verstärkt.

Gute Kräuterkombinationen

Manche Kräuter harmonieren sehr gut miteinander und lassen sich dadurch gut kombinieren:

Kräuterkombinationen Anwendung
Petersilie und Schnittlauch Blattsalat, Eintöpfe und Suppen
Salbei und Organo Mediterrane Speisen mit Tomaten; zum Beispiel Pasta mit Tomatensauce oder Pizza
Rosmarin und Thymian Mediterrane Küche
Majoran und Thymian Schmorgerichte
Majoran und Salbei Hähnchengerichte
Majoran und Rosmarin Deftige Wild- und Schmorgerichte
Rosmarin und Petersilie Kartoffeln
Minze und Zitronenmelisse Erfrischungsgetränke

Schlecht kombinierbare Kräuter

Einige Kräuter lassen sich schlecht kombinieren:

Zum Beispiel, weil sie sich zu ähnlich sind:

  • Majoran mit Oregano
  • Majoran mit Bohnenkraut

Oder, weil sie vom Geschmack her zu dominant sind:

  • Dill
  • Brunnenkresse
  • Minze
  • Waldmeister

Tipp: Sollten Sie die Kräuter dennoch mischen wollen, achten Sie darauf, dass die dominanten Gewürze nur in kleinen Mengen verwendet werden.

Kräuter auf das Einfrieren vorbereiten

Kraeuter auf das Einfrieren vorbereiten

  1. Stellen Sie sich auf Wunsch Ihre Kräuterkombination zusammen.
  2. Waschen Sie die Kräuter und tupfen Sie sie mit einem Küchentuch trocken.
  3. Schneiden Sie die Kräuter in Stücken. Achten Sie darauf, dass die Stücke nicht zu klein sind, da dadurch mehr Aroma verloren geht.

Achtung: Nach dem Zerkleinern, sollten Sie die Kräuter zügig einfrieren, da an den Schnittstellen schnell das Aroma entweicht.

Mischungen in Behältern einfrieren

Kraeuter in Behaeltern einfrieren
Am einfachsten lassen sich die Kräutermischungen in Behältern einfrieren:

  1. Breiten Sie die Kräuter auf einem Blech aus und stellen Sie sie für etwa eine halbe Stunde in den Gefrierschrank. Um die einzelnen Stücke legt sich eine kleine Eisschicht, die das Zusammenkleben der Kräuter verhindert.
  2. Füllen Sie dann die Kräuter in Gefrierbeutel oder Gefrierdosen.
  3. Legen Sie die Beutel oder Dosen in den Gefrierschrank.

Tipp: Wenn Sie auf das Vorfrosten verzichten möchten, füllen Sie die Kräuter in kleine Dosen, die Sie dann portionsweise entnehmen können.

Einfrieren in Eiswürfeln

Kraeuter in Eiswuerfeln einfrieren
Für Suppen und Erfrischungsgetränke lassen sich Kräuter wunderbar in Eiswürfeln einfrieren:

  1. Füllen Sie die geschnittenen Kräuter in Eiswürfelbehälter.
  2. Gießen Sie Wasser darüber.
  3. Stellen Sie den Behälter in den Gefrierschrank.

Kräuterbutter einfrieren

Besonders lecker aufs Brot oder zum Grillfleisch schmeckt Kräuterbutter. Auch diese können Sie einfrieren:

  1. Lassen Sie die Butter bei Zimmertemperatur weich werden.
  2. Geben Sie die Kräuter und etwas Salz hinzu.
  3. Mischen Sie die Butter gut durch, bis die Kräuter gleichmäßig verteilt sind.
  4. Rollen Sie die Butter in Frischhaltefolie. Haben Sie große Mengen hergestellt, packen Sie mehrere Butterrollen ab.
  5. Legen Sie die Rollen in den Gefrierschrank.

Kräuter richtig auftauen

Je nachdem, wie Sie die Kräuter eingefroren haben, gibt es verschiedene Varianten des Auftauens:

  1. Lose Kräuter geben Sie gefroren in den Salat, auf das Brot oder in die Speise.
  2. Die Kräutereiswürfel geben Sie ebenfalls in gefrorenem Zustand in die Suppe oder in das Erfrischungsgetränk.
  3. Zum Auftauen der Kräuterbutter legen Sie die Rolle für einige Stunden in den Kühlschrank. Dort kann sie auftauen, ohne zu weich zu werden.

Haltbarkeit eingefrorener Kräuter

eingefrorene Kraeuter Haltbarkeit

  • Lose eingefroren halten Kräuter etwa 6 Monate.
  • Auch Butter können Sie für etwa ein halbes Jahr einfrieren.
  • Die Eiswürfel hingegen sollten Sie innerhalb von 3 Monaten verbrauchen.
Hat der Artikel dir gefallen? Gib hier deine Stimme ab:
Kräuter einfrieren – einzeln und kombiniert
4.9 aus 14 Stimmen

Helfen Sie anderen Nutzern mit Ihrem Kommentar!

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu schreiben

*

Seit Jahren bekannt aus

meinbauch bauch tipps bekannt aus

Über uns

Ihr Haushalt steht bei uns an erster Stelle!

Der Evergreen Verlag beschäftigt Experten dem Bereich Haushaltsführung. Wir helfen Ihnen dabei helfen sich fit und aktiv zu fühlen.

Wer schreibt hier?

Andrea Theile ist leidenschaftliche Schriftstellerin, Autorin und Haushaltswissenschaftlerin. Privat versorgt sie vier Kinder und stellt sich täglich den kleineren und größeren Herausforderungen des Haushalts. Ihr Wissen teilt sie gern mit anderen und kombiniert dabei Beruf und Privatleben.